27. März 2015

Klasse 4-5: Moderne Märchen



Es war einmal eine Müllerstochter. Sie hatte blaue Augen und eine Bauerntracht. Sie lebte in einer alten Mühle. Sie war geschmeidig, schnell und lustig. Sie fand eine alte Karte in der alten Mühle.



Sie dachte: 
- Was ist das? Oh, eine Karte. 

Sie packte ein Schwert, etwas Essen und Trinken. Sie war fertig und ging los. Nach 2 Tagen traf sie einen alten Freund – einen Zwerg.

- Hallo, sagte die Müllerstochter.
- Hallo Müllerstochter, sagte der Zwerg.
- Wie geht’s?, fragte die Müllerstochter.
- Gut.
- Wenn du Zeit hast, kannst du mir helfen?
- Ja, mit was?
- Mit meiner Karte.
- Ok, wo bist du jetzt?





- Ok, lass uns los gehen. 

Sie gingen los. Nach 3 Tagen kamen sie zu einer großen Höhle. Sie gingen hinein. 

Plötzlich sahen sie einen Troll, der blitzschnell war. Die Müllerstochter warf sich zur Seite. Der Troll schrie wütend. Er warf sich über die Müllerstochter. Da kam der Zwerg und nahm das Schwert und spaltete den Troll in 2 Teile. 

Der Troll verwandelte sich in einen Schatz. Sie öffneten den Schatz und darin war Gold. Sie gingen nach Hause und starteten eine Party und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

1 Kommentar:

  1. Das war sehr gut. Deutsch sind eine super Sprache!
    (Es tut mir leid, mein Deutsch ist nicht sehr gut)
    /Jimmy

    AntwortenLöschen